Sie sind hier:  Dekanat PrutzWillkommen

Ein herzliches "Grüß Gott" auf der Website Dekanat Prutz

Das Dekanat Prutz ist in vier Seelsorgeräume eingeteilt. Zwei davon teilen sich einen leitenden Pfarrer (Prutz und Dreiländereck). Diese beiden Seelsorgeräume haben aber auch Pfarreien, die noch einen eigenständigen Pfarrer haben (Feichten/Kaltenbrunn und Nauders).

Wenn Sie Informationen aus einer der 16 Pfarreien oder aus einem der 4 Seelsorgeräume suchen, dann drücken sie bitte auf die entsprechende Säule am oberen Rand dieser Seite.

Wenn Sie sich für unser Dekanat interessieren, dann suchen sie einen Menüpunkt aus der linken Sidebar aus: Dekanatsjugend, Frauenbewegung, Predigt und Liturgie,....

Aktuelle Veranstaltungen werden ebenfalls in der linken Sidebar "Veranstaltungen" bzw. auf den pfarrlichen Seiten mit dem Titel "News & events" angeführt.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Durchblättern unserer Seiten. Besonders freuen würde ich mich, wenn Ihnen eines unserer zahlreichen Angebote gefällt und Sie daran teilnehmen.

Coronavirus Info


Liebe Mitchristen!

Aufgrund der unsicheren Lage, was die Lockerung oder Aufhebung des Lockdowns anbelangt, haben wir uns zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

1.     Die Herausgabe des Pfarrbriefes wird um 2 Wochen verschoben. Der neue Pfarrbrief erscheint also am 7. Februar 2021

2.     Sollten zwischen 24. Jänner und 7. Februar öffentliche Gottesdienste möglich sein, werden wir die Gottesdienstordnung im Schaukasten und über Medien bekannt geben und Kopien in den Kirchen auflegen.

3.     Der neue Pfarrbrief reicht bis zum Palmsonntag. Wer also für Februar und März eine Messe bezahlen möchte, sollte dies möglichst bald tun.

4.     Zu diesem Zweck öffnen wir die Büro’s zu den bekannten Öffnungszeiten. Wir bitten allerdings, die Sicherheitsabstände einzuhalten, nur einzeln einzutreten und eine Maske zu tragen.

Im Namen des gesamten Teams wünsche ich alles Gute, vor allem Gesundheit.

Dekan Franz Hinterholzer

Öffentlich zugängliche Gottesdienste wieder möglich!

Die Neuen Hygienemaßnahmen

• Einhalten eines Mindestabstands von 2 Metern
• Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske (für Personen ab 14 Jahren)
• Gemeindegesang und Chorgesang ist untersagt. Möglich ist der Gesang von bis zu vier Solisten (auch als Ensemble). Instrumentalmusik (Orgel und bis zu vier Soloinstrumente, auch als Ensemble und unabhängig von der Art der Instrumente) ist ebenfalls erlaubt. Diese Regelung gilt auch für Gottesdienste im Freien, z. B. Begräbnisse.
• Weitere Regelungen sind in der Rahmenordnung der Bischofskonferenz zu finden und verbindlich einzuhalten.

www.dibk.at/gottesdienst

Begräbnisse
• Für Rosenkranzgebet, Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier in der Kirche gelten die Regelungen der Rahmenordnung der Bischofskonferenz.(siehe oben) Es besteht also keine fixe Beschränkung der Teilnehmerzahl.
• Am Friedhof und in Aufbahrungshallen müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden. Diese sehen eine Höchstzahl von 50 Personen vor.
• In allen Fällen gilt der Mindestabstand von 2 Metern und die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske

Taufen und Trauungen Taufen können derzeit nur im kleinsten Kreis stattfinden. Als Richtwert gilt in der Diözese Innsbruck eine Anzahl von ca. 15 Personen. Gruppentreffen im Rahmen der Taufvorbereitung sind bis voraussichtlich Ende Februar in Präsenz nicht möglich.

Trauungen müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Erstkommunion und Firmung Gemeinsame Feiern der Erstkommunion und der Firmung müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Auch Gruppentreffen in der Erstkommunionvorbereitung sind bis voraussichtlich Ende Februar in Präsenz nicht möglich.

Veranstaltungen und Treffen
Alle Veranstaltungen bleiben bis Ende Februar untersagt. Das betrifft auch Gruppentreffen im Zusammenhang mit der Sakramentenvorbereitung, Seniorentreffen, Familienkreise, Weggemeinschaften, Schulungen, Jungschar- und Jugendgruppen, Ministrantenproben, etc. Nur absolut notwendige Sitzungen von Pfarrgemeinderäten, Pfarrkirchenräten, Seelsorgeraumräten, Dekanatsräten und Dekanatskonferenzen, die nicht digital abgehalten werden können, dürfen stattfinden. Alle Hygienemaßnahmen sind dabei strengstens einzuhalten.

Die aktuellsten Regelungen sind wie gewohnt in den FAQ auf unserer Website (www.dibk.at/Themen/Kirche-und-Coronavirus/Haeufig-gestellte-Fragen) zu finden. Rückfragen zu allen geltenden Maßnahmen beantworten wir gerne an der Corona-Hotline (0676/8730-4444 oder corona-hotline@dibk.at, Mo-Fr, 8.00 bis 12.00 Uhr). Zu den Einzel- und Spezialthemen stehen natürlich auch die Referent/innen in den diözesanen Ämtern zur Verfügung.